Top Eleven or Twelve?

Do your like to discover Best Eleven Hack support that is great for Token Cheats? There’s no way than hearing a good-news that impacts your everyday life correct of beginning? Well today we’re planning to speak about one of the one of the best games available â?? Best Eleven. Top Eleven is a soccer manager simulator which is basically performed onlineagainst other gamers.


Top Eleven could be performed on Face Book or utilizing any system including tablets and mobile phones.

At the same time as numerous other games which are popular these times, you are given two choices men by Leading Eleven. Option one is to perform this great game that is video game for free and alternative two would be to pay to get a sport using your real cash. It totally doesn’t matter what your choice is men, you’ll have plenty and plenty of fun enjoying Best Eleven.

Top Eleven Hack

You guys will possess an opportunity to use these tokens to be able to improve your soccer group in the event you create tokens throughout sport. You’ll be their mentor, supervisor and you will end up doing every-thing for your club men. Properly you may encounter a bunch of issues if you men determine to perform Leading Eleven entirely for free. First of all there’s absolutely no no way that one may possibly beat a person who acquiring those tokens utilizing realmoney and is actually investing in Best Eleven.

In the event you play to be able to play Best Eleven against those people who are paying, you men will shed nearly every single-time. We believe that spending s O much funds on one game is silly. If this game is great like Best Eleven it totally doesn’t issue men, you ought to never actually devote s O much funds on any sport!
tokensandcash
That’s exactly why we’ve decided to produce a powerful Best Eleven Hack device with our great hacking device you are going to now be in a position to produce limitless sum of tokens For Top Level Eleven, To Find The Best Eleven men. Using these tokens as the most effective re Source in Best Eleven you men will be in a position to do issues that are amazing along with your team.

Now there’ll be no boundaries for you personally as well as your goals in Best Eleven. This amazing Best Eleven Hack enables one to enter the quantity that is limitless and that precise quantity of tokens will probably be transferred to your own Top account. The only factor that we’re likely to require from you is your e-mail tackle that is valid, the sam-e email tackle as a way to play Best Eleven that you men are utilizing.

Saisonauftakt

Am 26.09.15 starteten wir in die neue Saison. Unser Spielsystem erfreut sich immer mehr Zustimmung und deshalb waren wir diesmal 7 Spieler. Wie im Vorjahr wechseln wir uns im Dreiband auf dem großen und kleinen Billard ab. Auch gleich blieb das Vorgabesystem. Dadurch wird den schwächeren Spielern auch ermöglicht Siege zu erringen und viellicht ein Turnier zu gewinnen. Im letzten Jahr war es Herbert Geib (Merzig) der sich am Ende der Saison den Siegerpokal des Gesamt-Besten abholte. Die Karten sind nun neu gemischt und wirstarteten mit Luigi Gei (Sarreguemines), Mario Miatta, Martin Brachetti, Jürgen Turos (alle BF LZ Schiffweiler), Daniel Frantz, Herbert Geib und Philipp Seiwert (alle Merzig).

Wie im Jahr zuvor und auch vorher im normalen Spielbetrieb stand der Spass am Billatd spielen ohne Androhung von Konsequenzen im Vordergrund.

In gruppe 1 spielten Gei, Geib und Brachetti. Gei startete gegen Brachetti mit einem 16:9 in 30 Aufnahmen. Danach stand Geib gegen Brachetti am Tisch. Es entwickelte sich ein spannender Kampf um den Sieg, den Geib erst mit dem Nachstoss mit 9:8 sicherte. Im abschließenden Gruppenspiel um den Gruppensieg konnte sich Gei dann gegen Geib mit 18:14 in 26 durchsetzen.

In gruppe 2 fingen Miatta und Turos an. Miatta fand nur zögerlich ins Spiel und musste um den Sieg hart kämpfen. Dies gelang ihm mit 10:9. In der Partie zwischen Frantz und Seiwert gelang Seiwert eine Überraschung. Mit 9:7 in 30 konnte er seinen Präsidenten besiegen. In der anschließenden Partie gegen Miatta hatte er dann aber das Nachsehen. Mit 14:10 in 21 setzte Miatta die erste Duftmarke. Frantz konnte sich dann gegen Turos mit 13:6 in 21 durchsetzen und machte sich wieder Hoffnung auf das Halbfinale. Seiwert legte aber zuerst gegen Turos vor und gewann mit 9:8. Nun musste Frantz gegen Miatta gewinnen um noch weiter zu kommen. Aber Miatta war jetzt im Stoß. Mit 14:5 in 22 schlug er Frantz deutlich.

Die Halbfinalpaarungen standen fest. Gei gegen Seiwert und Miatta gegen Geib.

Gei fand nicht sofort in sein Spiel und Seiwert baute seinen Vorsprung weiter aus. Zwar konnte Gei noch ran kommen, aber der Abstand war zu groß. mit 17:14 ging die Partie an Seiwert. Miatta hingegen zog weiter seine Kreise. Mit 14:9 in 18 spielte er den besten Einzel-GD des Turniers und zog neben Seiwert ins Finale ein.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich dann Gei gegen Geib mit 18:14 in 24 durch und wurde Dritter.

Im Finale ließ sich Miatta diesmal etwas Zeit. Nach 27 Aufnahmen beendete er die Partie mit 14:8 und konnte seinen ersten Turniersieg feiern. Aber auch die Leistung von Seiwert ist zu würdigen mit Platz 2.

Volles Haus

Am 24.10.15 wurde in Merzig auf dem kleinen Billard Dreiband gespielt. Diesmal waren wir mit 8 Spielern das bisher stärkste Teilnehmerfeld. Es nahmen Luigi Gei (Sarreguemines), Mario Miatta, Hennes Staudt, Martin Brachetti, Jürgen Turos (alle BC Schiffweiler), Daniel Frantz, Herbert Geib und Philipp Seiwert (alle Merzig) teil.

In Gruppe 1 starteten Gei und Turos. In einer engen Partie setzte sich am Ende Gei knapp mit 25:24 in 36 durch. Danach spieletn Staudt und Geib. Staudt spielte furios auf und besiegte Geib mit 17:6 in 21. Dann spielten die Gewinner Gei und Staudt gegeneinander. Staudt konnte seine starke Leistung nicht mehr wiederholen und verlor mit 20:25 in 33. Im Spiel Geib gegen Turos ging es schon um die Hoffnung fürs Halbfinale. Seine Chancen wahren konnte Geib mit einem 17:10-Sieg in 31. Die letzte Runde eröffneten Gei und Geib. in einer starken Partie konnte sich Gei mit 25:20 in 23 durchsetzen und ungeschlagen ins Halbfinale einziehen. Staudt genügte nun ein Remis gegen Turos um weiter zu kommen. Aber er spielte voll auf Sieg und gewann mit 15:10 in 24.

In Gruppe 2 starteten Miatta und Seiwert. Die Finalisten vom großen Billard. Diesmal drehte Seiwert den Spieß um und konnte mit 20:10 in 30 gewinnen. Frantz begann gegen Brachetti. Frantz zeigte gleich das heute mit ihm zu rechnen war und gewann deutlich mit 20:12 in 23. Danach traf er auf Seiwert. Auch hier kam es zur Revange von Roden. Mit 20:15 in 26 behielt Frantz die Oberhand. Miatta zeigte danach, dass immer noch mit ihm zu rechnen ist. Mit 20:13 in 29 setzte er sich gegen Brachetti durch. Nun musste Miatta gegen den heute starken Frantz an den Tisch. Miatta konnte sich leicht absetzen, aber Frantz hielt dagegen und holte Punkt um Punkt auf. Am Ende setzte sich Frantz mit 20:16 in 24 durch und blieb weiterhin ungeschlagen. Seiwert musste nun mindestens Remis gegen Brachetti spielen sonst war er raus und Miatta weiter. In einer spannenden Partie war es Brachetti der das Spiel von vorne machte, aber er vergass den Sack zu zu machen. Der letzte Punkt wollte einfach nicht gelingen. In der 39. Aufnahme konnte Seiwert dann die Partie mit 15:14 gewinnen und ins Halbfinale einziehen.

Hier kam es erneut zu einer Revange-Partie. Gei spielte gegen Seiwert. Am großen Tisch noch unterlegen, erkämpfte Gei sich diesmal einen 25:23-Sieg in 35 und war erster Finalist. Das zweite Halbfinale war nichts für herzschwache Menschen. Frantz spielte, wie schon den ganzen Tag, hervorragendes Billard und spielte mit einem GD von 1.357 den besten Einzel-GD des Tages, aber es reichte nicht. Er verlor gegen einen entfesselnd aufspielenden Staudt mit 19:20 in 14 Aufnahmen. Wenn man die Vorgabe von 5 bei Staudt abzieht, spielte er sensationelle 1.071 GD und erzielte dabei die Turnier-HS von 7.

Im Spiel um Platz 3 setzte sich Frantz dann gegen Seiwert zum zweiten Mal an diesem Tag durch. Diesmal mit 20:14 in 28. Frantz wurde Dritter mit dem besten GD von 0,861.

Im Finale wuchs Gei noch einmal über sich hinaus. Mit 25:9 in 19 konnte er endlich seinen ersten Turniersieg feiern. Staudt wurde verdienter Zweiter.